CDU-Mitgliederversammlung spricht Wilhelm Möhrke das Vertrauen aus

Drucken

Die CDU-Mitgliederversammlung im Hotel zur Mühle ist traditionell einer der letzten Termine im Jahreskalender des CDU-Ortsverbandes Lengerich. Der Ortsvorsitzende Maik Wagner und sein Vorstandsteam bereiten aktuell den Weihnachtsmarkt vor. Auf der kürzlich durchgeführten Klausurtagung hatten der CDU-Ortsvorsitzende Maik Wagner und sein Vorstandsteam schon einmal die politischen Ziele für 2020 in den Blick genommen. Nun aber hatte der Vorstand den seit Oktober 2015 amtierenden Bürgermeister Wilhelm Möhrke und Landrat Dr. Klaus Effing eingeladen. Effing, der im kommenden Jahr überraschend sein Amt aufgibt und nach Köln wechseln wird, nutzte seine Redezeit vor allem für eine Bilanz des Jahre 2019, ehe er doch noch auf die Beweggründe einging, die ihn zu einem Wechsel des Arbeitsplatzes bewogen hatten. Effing kann auf ein gut bestelltes Haus verweisen. Der Haushalt ist eingebracht, die Zahlen sind gut, die Arbeitslosigkeit historisch niedrig, zahlreiche Investitionen sind dank Planungsreife in der Pipeline. Wer immer ihm nachfolgen wird, findet beste Startbedingungen vor. Im Gegensatz dazu will es Wilhelm Möhrke im kommenden Jahr noch einmal wissen. Er kandidiert erneut als parteiloser Kandidat für das politische Spitzenamt. Auch seine Bilanz lässt sich sehen, die Stadt erlebt einen deutlichen Wandel. Zahlreiche Baustellen konnten abgearbeitet werden, Möhrke aber sieht immer noch Handlungsbedarfe. Mit feiner Ironie lässt er immer wieder die Kämpfe im Stadtrat aufblitzen, wo er sich seine Mehrheiten suchen musste und sich dabei auf die CDU-Bank stützen konnte. Daran wollten er und will auch die CDU-Lengerich festhalten. Obwohl eigentlich nur eine reine Formsache, war sich die CDU-Mitgliederversammlung nach dem pointierten Vortrag sicher: Die CDU Lengerich unterstützt Wilhelm Möhrke im Kommunalwahlkampf 2020. Man kennt und man schätzt sich eben. Für Maik Wagner denn auch ein gelungener Abend: „Möhrke hat dank seiner Diplomatie viel für Lengerich bewegt. Ich finde, das ist ein guter Grund, dass wir ihn als CDU Lengerich das Vertrauen für eine weitere Amtszeit aussprechen.“