CDU Ortsverband Lengerich gut aufgestellt

Drucken

Der neue Vorstand der CDU Lengerich

Mitgliederversammlung bestätigt Ortsvorstand und stellt die Weichen
für die nächsten zwei Jahre.

Politik ist so vieles auf einmal und weitaus mehr als nur die Frage, welche Regierung wann in Berlin ins Amt kommen wird. Das wurde während der Mitgliederversammlung der CDU Lengerich im Hotel Zur Mühle deutlich, die ein umfangreiches Programm zu bewältigen hatte. Maik Wagner, CDU-Ortsvorsitzender, ließ in seinem Jahresrückblick noch einmal die beiden Wahlen im Jahr 2017 Revue passieren. Bei denen hatte die CDU zwar das Landtagsmandat knapp verfehlt, dafür aber das Bundestagsmandat mit deutlicher Mehrheit direkt verteidigt. Dass Anja Karliczek MdB nun als designierte Bundesbildungsministerin der neuen Regierung in Berlin angehören wird, sieht Maik Wagner daher als Bestätigung für die gute Parteiarbeit vor Ort.

Diese schlage sich nicht nur im Interesse an Veranstaltungen, sondern auch in steigenden Mitgliederzahlen nieder, so Maik Wagner. Bei der anschließenden Neuwahl des Ortsvorstandes wurde er denn auch einstimmig im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Elke Roggenland und Markus Kemper gewählt. Als neuer Schatzmeister übernimmt Hagen Vogel den Stab von Walter Schallenberg, der dem neuen Vorstand nicht mehr angehört. Hartmut Grünagel als Schriftführer sowie Marion Albermann, Heike Weiß, Andreas Howe, Ralf Niggenaber und Dr. Stefan Christoph als Beisitzer komplettieren den neuen Vorstand, der damit die „bewährte Verbindung zwischen Vorstand und Ratsfraktion wahrt“, wie der Vorsitzende herausstellte. In den Pausen während der Stimmauszählungen gaben Heike Weiß und Klaus Reiher kurzweilige Einblicke in ihre Arbeitsbereiche. Frau Weiß erläuterte zunächst ihren Abschied aus dem Kreistag und berichtete über den Regierungswechsel in Düsseldorf, den sie in ihrer neuen Funktion unmittelbar miterlebt hatte. Nach ihren Ausführungen schloss Herr Reiher den Bogen zur Arbeit der Ratsfraktion, indem er auf die derzeitigen Beratungen im Rat einging. Seinen Worten zufolge wird sich „Lengerich in den nächsten 10 bis 15 Jahren deutlich verändern“. Als Beispiele dafür benannte er u.a. die Entwicklungen rund um das KLR-Gelände, die Bauarbeiten auf dem Marktplatz und die anstehende Verlegung der Feuerwache. Für Maik Wagner bot sich dann noch die Gelegenheit, Danke zu sagen. Heike Weiß, Thomas Glindmeyer, Wilhelm Peters und Walter Schallenberg wurden für je 25 Jahre Engagement geehrt. Friedrich Hünefeld nahm eine Ehrenurkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft entgegen. Damit endete ein ebenso informativer wie kurzweiliger Abend.